(Bild: BlockBerryCreative)

Die Kontroversen um BlockBerryCreative nehmen nicht ab: nun wurde das neue Album verschoben.

LOONA hätten eigentlich am 03. Januar 2023 ein Comeback gefeiert. Nachdem BlockBerryCreative allerdings Chuu im November rausgeschmissen hatte, hatten sich die Fans der Gruppe zusammengetan und alles daran gesetzt, um mit einem Boykott ein Zeichen zu setzen. Orbits wollten künftig kein Geld mehr an BlockBerryCreative verschwenden. So hatte auch das ankündigte Comeback-Album “The Origin Album [0]” eine sehr geringe Vorbestellungszahl bei den üblichen Online-Shops.

In einer sehr langen Erklärung versucht BlockBerryCreative die Wogen zu glätten: Dispatch hatte im Rahmen von Chuus Rausschmiss etwas recherchiert und neben Textnachrichten auch Inhalte der Verträge mit BlockBerryCreative veröffentlicht. Hierbei kommen die Mitglieder LOONAs nicht sonderlich gut weg, denn die sollten deutlich mehr Schulden anhäufen als sie an Gewinn durch Konzerten, verkauften Alben oder verkauften Merchandise machen würden. Deshalb erklärt BlockBerryCreative, dass LOONAs Erfolg – da die Gruppe von einem kleinen, unbekannten Label kam – praktisch unmöglich gewesen sei und sie erst dieses Jahr Gewinn gemacht hätten. BlockBerryCreative wünschte sich außerdem, dass Orbits gemeinsam mit dem Label für LOONAs Erfolg kämpfen würden. Nach dem unerwarteten Rausschmiss, in dem möglicherweise auch Lügen über Chuus Verhalten verbreitet wurden, sieht es allerdings düster aus. Hinzu kommt, dass bereits neun weitere Mitglieder ihre Verträge mit BlockBerryCreative auflösen wollen. Die Mitglieder hatten die Vertragsauflösung angestoßen, da nach Chuus Rausschmiss das Vertrauen zum Label fehlte und eine Zusammenarbeit deshalb unmöglich sei. Bislang ist nicht bekannt, ob der Vertragsauflösung stattgegeben wurde.

By Min

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.