(Bild: Jakub Kapusnak@unsplash / KPOPmagazin)

So wie sich jedes Land mit seiner Kultur, in seinen Werten und Gerichten unterscheiden, so unterscheiden sich auch die jeweiligen Verhaltensregeln am Tisch. Was bei uns als unverschämt und respektlos eingestuft wird, kann in einem anderen Land von Respekt zollen. Wir fassen zusammen, was ihr in Südkorea beachten solltet. Das kann je nach Situation und mit wem ihr esst, durchaus variieren und lockerer gehandhabt werden.

(Bildquelle: bmk.kulturkorea.org)

In Deutschland ist es üblich, dass jeder Gang von der Vorspeise bis zum Dessert einzeln serviert wird. In Korea ist das allerdings anders, so erhält man alle Gerichte zur selben Zeit.

(Bildquelle: tvN@YouTube)

In Korea herrscht großer Respekt gegenüber der Älteren. Sie dürfen als erstes anfangen zu essen – erst dann dürfen auch die Jüngeren zugreifen.

Der Löffel und die Stäbchen werden nicht gleichzeitig genutzt. Für Suppe und den Reis wird der Löffel benutzt. Für alles andere werden die Stäbchen zur Hand genommen.

In Südkorea solltet ihr es unbedingt vermeiden, euer Besteck, vor allem die Stäbchen, in den Reis zu stecken. Das erinnert zu sehr an Räucherstäbchen, die zum Beispiel bei Zeremonien für Verstorbene verwendet werden.

Schüsseln mit Reis oder Suppe werden nicht in den Händen gehalten oder zum Mund geführt, sondern bleiben auf dem Tisch stehen. Das ist eh nicht empfehlenswert, da in Korea oft Edelstahlschüsseln genutzt werden und diese dementsprechend sehr heißt sein können.

(Bildquelle: MBC / Drama “Weightlifting Fairy Kim Bokjoo”)

Was bei uns als verpönt und unhöflich gilt, ist in Korea gang und gäbe. Schlürfen und Schmatzen signalisieren, dass das Essen gut schmeckt. Diese Praxis nimmt bei den jüngeren Koreanern allerdings stetig ab und das westliche Essverhalten setzt sich immer mehr durch.

(Bildquelle: agoda.com)

Sollte euer Glas mal leer sein, wartet, bis es von eurem Nachbarn oder dem Gastgeber wieder aufgefüllt wird. Gleichzeitig solltet ihr auf das Glas eures Nachbarn achten und gegebenenfalls nachschenken. Sein eigenes Glas aufzufüllen gilt als egoistisch.

Überreicht ihr jemandem ein Glas, übergebt dieses mit beiden Händen oder mit der rechten Hand – greift dabei mit der Linken an euer Handgelenk. Das Gleiche gilt auch, wenn ihr jemandem etwas eingießt.

(Bildquelle: Jakub Kapusnak@unsplash)

Im Restaurant zahlt ihr nicht am Tisch, sondern bezahlt an der Kasse am Ausgang. Es kommt vor, dass sich jemand vom Tisch absetzt und heimlich die Rechnung für alle begleicht, um am Ende nicht klären zu müssen, wer das Essen bezahlt. Ansonsten gilt die Regel, dass der Älteste der Runde zahlt.

Auch wenn es nett gemeint ist, gibt man in Südkorea kein Trinkgeld, da dies als Art von Almosen angesehen wird.

Wir hoffen, euch hilft das bei eurem nächsten Aufenthalt weiter und wünschen euch einen guten Appetit!

By Elli

One thought on “Korea Knigge: Tischsitten”
  1. Cooler Beitrag. Vieles davon kannte ich schon. Aber es gibt viele die die Reis- oder Suppenschüssel in die Hand nehmen und dann essen, vorallem in den K-Dramen zb sieht man das oft. Ist zwar nicht die Realität, aber ein wenig. Aber ansonsten finde ich die Tischsitten echt toll.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.