(Bild: DSP Media)

Erst kürzlich begeisterten KARD ihre europäischen Fans mit einer Tour und wir hatten die Möglichkeit, ein Interview mit den Membern zu führen. Erfahrt mehr zu ihrem neuen Album, welchen Berufswunsch sie früher hatten und welche Vorteile es hat, eine gemischte Gruppe zu sein.

Danke an die Member von KARD und DSP Media für die Interview-Möglichkeit!

Bitte beachtet, dass sich das Ganze etwas mit der Tour überschnitten hat. Los gehts!

Jeder Song auf eurem neuen Album ist großartig. Warum habt ihr ICKY als Titeltrack gewählt?

BM – Lange Zeit hatten wir keine klare Richtung für unsere Gruppe. Bevor wir mit der Produktion begannen, hatten wir einige Treffen, um herauszufinden, wo unser Potenzial als K-Pop-Gruppe liegt. Wir haben uns für „ICKY“ entschieden, weil wir etwas machen wollten, was andere Labels vielleicht als zu explizit für ihre eigenen Künstler ansehen, und der Grund dafür ist, dass wir 1) in einer reiferen Altersgruppe sind, 2) wissen, wie wir diese Dynamik durch Auftritte zeigen können und 3) es auch für uns Zeit für eine Veränderung war.

Welche Erinnerungen und Erfahrungen habt ihr vom Musikvideo-Dreh mitnehmen können?

J.seph – Die allgemeine Atmosphäre am Set war großartig. Bevor die CG-Arbeiten abgeschlossen waren, war ich nervös, weil es schwer vorstellbar ist, wie das Video in Chroma Key gedreht werden würde, aber ich hatte so viel Spaß dabei, dass es das wettgemacht hat.

Somin – Ich habe zum ersten Mal seit langer Zeit mit einem neuen Musikvideo-Produktionsteam gearbeitet, und ihr Enthusiasmus hat mich dazu inspiriert, mit mehr Spaß und Energie zu drehen. Ich wollte in dem Musikvideo verschiedene Seiten von mir zeigen, und ich denke, es ist toll geworden, weil sie diese Punkte gut eingefangen haben.

(Bild: DSP Media)

Könnt ihr uns grob etwas über die Geschichte hinter dem Video erzählen?

Jiwoo – Ich spielte den Gastgeber des liminalen Raums und lud die Mitglieder ein. Als Gastgeberin wollte ich meine künstlerische Seite zeigen, mich aber nicht zu sehr von den anderen Mitgliedern abheben, also trug ich einen Lederbodysuit, der zum grünen Schleim passte, und ein silbernes Kleid, das im blauen Licht funkelte.

Welcher Song eures letzten Albums ist euer persönlicher Favorit und warum?

BM – „CAKE“. Der erste Song, der komplett von allen Mitgliedern selbst geschrieben wurde.

J.seph – „ICKY“. Von Anfang bis Ende war das Gesamtgefühl anders. Ich persönlich denke, dass „ICKY“ ein sehr cooler Song ist.

Somin – Ich glaube, ich mag „ICKY“ am meisten. Ich fühle mehr Verbundenheit mit diesem Song. Wir waren in der Lage, den Song zu machen, den wir am meisten wollten, weil wir hart gearbeitet haben, ihn für uns zu gewinnen. Ich bin stolz darauf, dass die Fans ihn auch genossen haben.

Jiwoo – „ICKY“ ist mein Lieblingssong. Ich denke, wir haben Glück, einen Song wie diesen gefunden zu haben, und es war ein herausfordernder Versuch, unser Spektrum zu erweitern.

Ihr zählt als DIE gemischte Gruppe. Welche Vor- und Nachteile hat das?

BM: Auf jeden Fall mehr Vorteile als Nachteile. Musikalisch gesehen schafft die Möglichkeit, beide Geschlechter in einem Song zu haben, neue Möglichkeiten für die Erzählung, die man vorantreiben kann. Wenn die Aufnahme zum Beispiel auf Konversation ausgelegt ist, kann sie sowohl die Perspektive eines Jungen als auch die eines Mädchens zeigen, was letztendlich mehr Zuverlässigkeit für eine größere Masse schafft.

Es gibt auch den Performance-Faktor, er kann feminin, maskulin oder sogar beides sein, da unsere Gruppenmitglieder alle die Integrität der Choreografie respektieren. Ich könnte noch mehr nennen, aber das sind die beiden wichtigsten.

Ihr habt bereits tolle Kooperationen mit anderen Künstlern geschlossen. Mit wem würdet ihr in Zukunft gerne noch zusammenarbeiten?

J.seph – Ich würde gerne mit einem Rapper namens Beenzino arbeiten. Ich bin schon lange ein Fan von ihm und es wäre eine Ehre, wenn ich mit ihm zusammenarbeiten könnte.
*FYI: Beenzino ist ein berühmter koreanischer Rapper, und er hat eine deutsche Frau namens Stefanie Michova. Deutsche Fans wird sich freuen, das zu erfahren.

Somin – Ich würde gerne etwas mit SUNMI machen. Ich möchte wirklich ihre Energie und die Art, wie sie arbeitet, nachahmen. Ich sehe, wie sie immer mit viel Energie weitermacht, und ich möchte diese Art von Künstler werden.

*FYI: SUNMI ist eine Solo-Sängerin einer sehr berühmten koreanischen Girlgroup, Wonder Girls, die viele Hits hatte. Somin und Sunmi kennen sich.

(Auch mit SUNMI durften wir bereits ein Interview führen)

(Bild: DSP Media)

Welchen Berufswunsch hattet ihr als Kinder/Teenager?

J.seph – Als ich 20 war, begann ich davon zu träumen, Sänger zu werden. Als Teenager war mein realistischer Traum, Soldat zu werden. Ich habe sogar den Test gemacht! Zum Glück bin ich durchgefallen (lacht).

Jiwoo – Ich kann mich nicht erinnern, weil ich schon immer Sängerin werden wollte, seit ich sieben oder acht Jahre alt war. Ich habe immer davon geträumt, Sängerin zu werden, und es ist aufregend, dass ich meinen Traum nun tatsächlich verwirklicht habe.

Wie vertreibt ihr euch die Langeweile auf langen Reisen?

BM – Netflix, Youtube und Disney+ erlauben Downloads. Jedes Mal, wenn ich in ein Flugzeug steige, habe ich 50 Gigabyte an neuen, noch nicht gesehenen Serien, Filmen und Dokumentationen!

J.seph – Es gibt so viele lustige Sachen auf YouTube, dass ich normalerweise die Zeit vergesse, wenn ich da etwas schaue. Ich speichere gern Videos im Voraus, um sie im Flugzeug anzusehen.

Welchen Rat würdet ihr euch selbst geben, wenn ihr 10 Jahre in die Vergangenheit reisen könntet?

Somin – „Bau etwas Stress ab!“ ist etwas, das ich meinem früheren Ich sagen würde. Ich kann natürlich über meine Fähigkeiten sprechen, aber das ist ein Aspekt, über den ich mich sehr geärgert habe, also… Wenn ich Somin von vor 10 Jahren einen Rat geben könnte, würde ich sagen: „Bau Stress ab.“ Damals wusste ich nicht, wie ich das bewerkstelligen könnte, also habe ich ihn einfach hingenommen, und ich glaube, deshalb habe ich mich selbst fertiggemacht. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, tut mir die Person leid, die ich einmal war, und ich hätte ein bisschen mehr auf mich aufpassen müssen.

Jiwoo – Ich möchte mir sagen, dass ich mehr üben und lernen sollte. Ich habe versucht, auf meine Art mein Bestes zu geben, aber ich denke, ich hätte mich mehr anstrengen sollen.

(Bild: DSP Media)

Ihr wart 2017 bereits in Europa. Wie war euer Eindruck? Hat sich im Laufe der Jahre viel verändert?

BM – Unsere Fans in Europa sind wild. Ich glaube, dort wurden die meisten Unterhosen auf die Bühne geworfen. Ob sich etwas geändert hat, kann ich erst sagen, wenn ich dort bin! Ich weiß nur, dass KARD-Fan wissen, wie man einen Saal zum Kochen bringt!

J.seph – Ich werde euch den Unterschied zwischen meinen Mittzwanzigern und meinen frühen Dreißigern zeigen! Ich bin aufgeregt und fühle mich geehrt, nach langer Abwesenheit wieder dabei zu sein. Es fühlt sich neu an.

Somin – Es ist schon eine Weile her, dass wir hier waren, also freuen wir uns sehr darauf. Wir fragen uns, ob einige unserer Fans, die 2017 gekommen sind, auch dieses Mal wieder kommen werden. Die Europatournee 2017 ist eine wirklich schöne Erinnerung. Da wir dieses Mal viel entspannter sein werden, hoffen wir, dass unsere Fans es genießen!

Jiwoo – Ich freue mich sehr auf unsere erste Europatournee seit ein paar Jahren und darauf, ein paar Songs zu spielen, die wir schon lange nicht mehr gespielt haben.

Gibt es ein Essen oder ein Getränk, das ihr in Deutschland unbedingt mal probieren möchtet?

BM: Wenn wir nach Frankfurt kommen, werde ich mich durch alle guten Lokale schlemmen! Ich kann es kaum erwarten, die Fans um Vorschläge zu bitten.

J.seph – Germany is all about beer, and beer is all about Germany! In Korea gibt es alle möglichen Bierlokale, und jetzt ist es an der Zeit, den Geschmack des Landes kennenzulernen. Ich bin hier, Deutschland!

Somin – Ich würde gerne Stollen probieren. Ich habe ihn schon in Korea gegessen, aber ich würde gerne echten Stollen in Deutschland probieren!

Jiwoo – Ich habe die Schweinshaxe probiert – das Bier war wirklich gut!

(Bild: DSP Media)

Ein paar Worte an eure deutschsprachigen Fans?

BM- PLAYGROUND 2023 ist schon lange überfällig und ich kann es kaum erwarten, euch alle endlich zu treffen und meine Liebe durch meine Performance auszudrücken. Lasst uns verrückt werden! Liebe!

J.seph – Vielen Dank für eure Unterstützung, nur dank euch haben wir die Möglichkeit, wieder nach Deutschland zu kommen! Fantastische Unterstützung wie immer, behaltet uns im Auge, wir lieben euch🤍

Somin – Ich bin so dankbar, dass ich euch auf dem Playground 2023 treffen konnte und danke euch für eure endlose Unterstützung🤍 KARD wird weiterhin glänzen und wachsen! I love you!🤍

Jiwoo – Danke für eure Unterstützung wie immer. Wir sehen uns auf dem PLAYGROUND!

(Bild: DSP Media)

Von Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.